Waschmittel richtig dosieren

Wie viel Vollwaschmittel braucht man wirklich?

Der Ratgeber zu Waschmitteldosierung

Waschmittel richtig dosieren? Ungefähr viermal die Woche läuft eine Waschmaschine in einem Haushalt und wäscht ganz unterschiedliche Textilien und Mengen. Damit alle Textilien auch gut sauber werden, wird eine Portion Waschmittel jeder Wäsche beigefügt, wobei Buntwäsche mit Color-Waschmittel und helle, wie weiße Wäsche mit Vollwaschmittel gewaschen werden. Doch wie viel Waschmittel muss in eine Waschmaschine? Braucht man bei Flecken mehr Waschpulver und ist das Waschmittel überhaupt gut für die Umwelt?

Die Hersteller geben zu der richtigen Dosierung auf der Rückseite der Verpackung eine genaue Auskunft über die Menge an Waschmittel, die bei jedem Waschgang mit in die Waschmaschine muss. Allerdings sind diese Angaben nicht allgemein gültig und hängen von verschiedenen Faktoren ab. Zudem verändern sich die Waschmittel auch stets und werden in ihrer Waschkraft effizienter und umweltfreundlicher, sodass sich mit der Zeit auch die Dosierung geändert hat.

Waschmittel richtig dosieren – Warum Vollwaschmittel verwenden?

Auf dem Markt gibt es vor allem zwei große Unterschiede zwischen den Waschmitteln: Es gibt Vollwaschmittel und Color-Waschmittel. Wie der Name schon sagt, sollten Color-Waschmittel für bunte Wäsche genommen werden, wohingegen Vollwaschmittel ausschließlich für helle und weiße Kleidung, sowie für Handtücher, Bettwäsche und Hygienetextilien verwendet werden sollte. Der Grund dafür liegt in der Zusammensetzung der Waschmittel.

Neben Tensiden beinhalten Waschmittel noch eine Vielzahl an anderen Inhaltsstoffen, die die Waschleistung, Keime abtöten sollen und für einen frischen Geruch sorgen sollen. Vollwaschmittel besitzen einen relativ hohen Anteil an Bleiche und optischen Aufheller, die helle Wäsche strahlend weiß machen und einen Grau- wie Gelbstich von weißer Wäsche entgegenwirken sollen.

Da Bleich auf Dauer die Farben in Textilien verblassen lässt, sollte bunte Kleidung niemals mit Vollwaschmitteln gewaschen werden. Einige Hersteller vermerken auf ihren Produkten jedoch die Möglichkeit das Vollwaschmittel auch für bunte Wäsche zu verwenden. Dies bezieht sich allerdings lediglich nur auf Bettwäsche, Handtücher und Hygienetextilien. Bleiche hat jedoch auch einen Nutzen, denn neben den Tensiden und den hohen Temperaturen von bestimmten Programmen, töten die Bleichmittel auch Bakterien und Keime ab.

Waschmittel richtig dosieren: Welche Auskunft gibt der Hersteller zur Dosierung von Waschmittel?

Wer sich die Rückseite von Waschpulvern anschaut, der findet eine Tabelle, auf denen der Hersteller Auskunft über die richtige Dosierung des Waschmittels gibt. Die Angaben beziehen sich dabei auf eine normal volle Trommel, die also ungefähr 4 bis 5 Kilo Wäsche zum Waschen fast. Die Dosierungsmöglichkeiten reichen von leicht bis stark und richten sich auch nach den unterschiedlichen Härtegrad des Wassers.

Die Angaben sind in Milliliter, da die Beschriftung auf den Messbechern in Milliliter aufgedruckt ist. Bei Flüssigwaschmittel kann die gebrauchte Menge meistens im Deckel des Waschmittelbehälters abgemessen werden, in großen Packungen von Waschpulvern befindet sich oft ein Messbecher zur optimalen Dosierung. Wenn beides nicht vorhanden ist, kann man auch zu einem Esslöffel greifen. Ein gehäufter Esslöffel entsprechen ungefähr 50 ml Waschpulver.

Was muss man bei der Dosierung von Vollwaschmittel beachten?

Um die richtige Menge an Vollwaschmittel zu nehmen, sollte man wissen, ob die Wäsche in leicht, mittel oder stark verschmutzt ist und wie welchen Härtegrad das Wasser in der Region hat. So kann man das Waschmittel richtig dosieren. Ist vor der Maschine ein Enthärter für das ganze Haus geschaltet, so ist die Wasserhärte mit weich einzustufen. Alle weiteren Härtegrade lassen sich bei der Stadt erfragen. In die Kategorie „weich“ fallen alle Wasser, mit deren Härtegrad weniger als 8,4 ist, „mittel“ entspricht einer Härte von 8,5 bis 14 und bei „hartem“ Wasser liegt der Wert über 14.
Neben der Wasserhärte ist jedoch auch der Grad der Verschmutzung der Wäsche essentiell. Als leicht verschmutzt gelten Textilien, die wenig getragen wurden, keine Flecken aufweisen oder nur einmal benutzt wurden, wie Gästebettwäsche oder ein Hemd, das nur wenige Stunden getragen wurde. Mittel verschmutze Wäsche sind alle Kleidungsstücke, die mehrmals getragen wurden oder durchgeschwitzt sind, Unterwäsche, Bettwäsche, die maximal eine Woche benutzt wurde und mit Nikotin in Kontakt gekommene Textilien. Als stark verschmutzt gelten alle Textilien mit gröberen Flecken, Arbeitskleidung, Babylätzchens, Fußballklamotten und Küchentextilien.

Waschmittel richtig dosieren: Ist zu viel Vollwaschmittel schädlich?

In einigen Fällen stimmt zwar das Prinzip „viel hilft viel“, doch bei Vollwaschmittel sollte man sich an die Dosierungsregeln des Herstellers halten. Die Verwendung von zu viel Waschpulver ist zum einen für die Waschmaschine schlecht, denn das zu viele Waschmittel könnte in der Waschmittelkammer übrigbleiben und den Zugang verstopfen. Zudem muss die Wäsche häufiger durchgespült werden, damit das Waschpulver draußen ist, was die Wasserkosten erhöht. Darüber hinaus schadet zu viel Waschmittel nicht nur der Umwelt, sondern auch den Stofffasern, weil die Gefahr besteht, dass Reste des Waschmittels in der Kleidung bleiben. Schließlich könnten die Reste in den Fasern jedoch auch Kontaktallergien hervorrufen.

Waschmittel richtig dosieren: Warum ist zu wenig Vollwaschmittel schlecht?

Doch die Verwendung von zu wenig Waschpulver, weil man der Umwelt nicht schaden will oder weil man beim Waschpulver Kosten sparen möchte, ist auch kein richtiger Weg. Wenn zu wenig Waschpulver verwendet wird, besteht die Gefahr, dass die Wäsche nicht richtig sauber wird und grobe Verschmutzungen in den Stoffen bleiben. Auch unangenehme Gerüche könnten bleiben. Außerdem könnte sich langfristig Kalk in der Maschine absetzen. In Waschpulvern sind immer Entkalker gemischt, die die Waschmaschine pflegen. Mit zu wenig Vollwaschmittel könnte längerfristig die Wäsche ergrauen, da die geringe Dosierung nicht ausreicht, um der Ergrauung entgegenzuwirken.

Braucht man bei Flecken mehr Waschmittel?

Ist die Wäsche stark mit Flecken beschmutzt, neigen viele Menschen dazu mehr Waschpulver zu nehmen. Doch nicht alle Flecken bekommt man mit mehr Waschpulver hinaus und einige Flecken müssen vorbehandelt werden. Bei Flecken, die von Erde, Sand, Soßen, Kaffee oder Hautfetten kommt, lohnt sich eine höhere Dosierung des Waschpulvers auf jeden Fall. Hartnäckige Flecken von Blut, Rotwein, schwere Öle, Obst oder Tinte sollten mit einem geeigneten Fleckenmittel vorbehandelt und anschließend nach Waschanleitung gewaschen werden.

Die richtige Dosierung von Waschmitteln – Ein Fazit zum Waschmittel richtig dosieren

Wie viel Waschmittel in die Maschine muss, hängt generell gesagt von drei Größen ab: Den Grad der Verschmutzung, der Wasserhärte und der Waschmenge. Darüber hinaus schlagen verschiedene Hersteller eine unterschiedliche Dosierung ihres Waschmittels vor, sodass einige Waschmittel ergiebiger sind und andere dafür mit milderen Inhaltsstoffen arbeiten. Die Dosierungsverordnung auf der Packung sollte auf jeden Fall eingehalten werden, da sonst die Waschmaschine oder die Textilien zu Schaden kommen könnten. Nur mit der richtigen Dosierung des Waschmittels wird eine adäquate Waschleistung garantiert.


Direkt zu:

  1. Bestseller
  2. Waschmaschinen Test – Alle Ergebnisse im Überblick.
  3. Alle Waschmaschinen Modelle
  4. Offene Fragen? Jetzt Kontakt aufnehmen
  5. Zum Waschmaschinen Ratgeber
  6. Zurück zur Startseite

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.