Waschmaschine richtig reinigen

Waschmaschine richtig reinigen

Waschmaschine reinigen, so funktioniert’s

Meistens ist auf den ersten Blick nicht zu erkennen, dass eure Waschmaschine dreckig ist und gegebenenfalls Schimmel gebildet hat. Oftmals merkt man es erst dann, wenn die Waschmaschine eure Wäsche nicht mehr vernünftig sauber wäscht oder die Wäsche unangenehm riecht. Deshalb sollte ihr eure Waschmaschine reinigen und das regelmäßig. Im folgenden Artikel wollen wir euch einige Möglichkeiten nennen mit denen ihr die Waschmaschine reinigen könnt, von integrierten Selbstreinigungsprogrammen bis hin zu hilfreichen Hausmitteln.

Waschmaschine reinigen – warum und wann ist das notwendig?

In den meisten Haushalten wird sehr viel Wert auf Hygiene und Sauberkeit gelegt, jedoch vergessen viele, dass auch die Haushaltsgeräte regelmäßig gereinigt werden sollten, so auch eure Waschmaschine. Sie ist besonders anfällig für Gerüche und Schimmel was dafür sorgt, dass sie unangenehm riecht und eure Wäsche anfängt zu stinken. Einer der Hauptgründe für Schimmelbildung in der Waschmaschine ist die entstandene Feuchtigkeit während des Waschvorgangs. Vor allem, wenn die Trommel und das Waschmittelfach nach dem Waschen geschlossen werden und bleiben, kommt es zu einer unzureichenden Belüftung der Waschmaschine. Diese mangelnde Belüftung sorgt für einen perfekten Nährboden für Schimmel. Der Schimmel lagert sich vor allem im Waschmittelfach und im Dichtungsgummi, in Form von schwarzen Ablagerungen, ab.

Werbung

Weitere Gründe für Schimmelbildung in der Waschmaschine sind die geringen Waschtemperaturen von meist nur 30° oder 40°C. Aufgrund der hochwirksamen Waschmittel sind höhere Temperaturen bei modernen Waschmaschinen nicht mehr nötig. Allerdings werden Schimmelsporen und weiter Bakterien frühestens ab einer Temperatur von 50°C zuverlässig abgetötet. Dadurch kann der Schimmel nicht entfernt werden und breitet sich gegebenenfalls in der Waschmaschine weiter aus. Demnach ist das regelmäßige Waschmaschine reinigen absolut unverzichtbar.

Waschmaschine reinigen – so geht’s

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten eure Waschmaschine zuverlässig zu reinigen. Eine zuverlässige Möglichkeit die Waschmaschine zu reinigen, ist ein Durchlauf mit einer Kochwäsche. Bei der Waschtemperatur von 95°C werden Bakterien und Schimmelsporen definitiv abgetötet. Denkt allerdings dran, dass ihr ausschließlich Handtücher und Bettwäsche mit Kochwäsche wascht, damit die Wäsche nicht ausbleicht oder einläuft. Ebenfalls hilfreich kann es sein zusätzliche Reinigungstabs zu nutzen. Diese werden einfach zur Kochwäsche hinzugegeben und entfernen neben Schimmel und Bakterien auch Kalk. Alternativ könnt ihr auch Spülmaschinentabs nutzen. Diese wirken auf ähnlich Weise und sich für die Waschmaschine ungefährlich.

Um Schimmelbildung zu vermeiden, solltet ihr stets darauf achten, dass ihr die Trommel nach dem Waschvorgang geöffnet lasst. Nur so kann die verbliebende  Restfeuchtigkeit verdunsten. Kleiner Tipp: säubert circa einmal Monat das Flusensieb. Auch hier bildet sich gerne Schimmel und tummeln sich Bakterien.

Waschmaschine reinigen – die besten Hausmittel

Wer es ein wenig natürlicher mag, kann seine Waschmaschine reinigen, indem er ein paar einfache Hausmittel verwendet. Eine Möglichkeit ist die Verwendung von Zitronensäure, ganz nach dem Motto „Sauer macht sauber“. Ein Waschgang mit 500 Gramm Zitronensäure bei 90°C ist bei Schimmel und Kalk absolut zu empfehlen. Zitronensäure ist problemlos in der Drogerie oder der Apotheke erhältlich. Ebenfalls hilfreich bei Schimmel ist Gebissreiniger. Klingt im ersten Moment erstmal merkwürdig ist allerdings äußerst effektiv. Dazu wird der Gebissreiniger – Tab in einer Schüssel mit warmen aufgelöst und anschließend in ein Wasserbad in der Waschmittelkammer gelegt. Insgesamt einige Minuten einwirken lassen und die Waschmittelkammer abspülen und gut trocknen lassen. So wird sämtlicher Schimmel zuverlässig entfernt. Für den Fall, dass der Schimmel besonders hartnäckig ist und mit den vorherigen Tipps nicht vollständig entfernt werden konnte, dann greift am besten zu hochprozentigem Alkohol. Damit könnt ihr die Einspülkammer gründlich abwischen. Unangenehm ist natürlich der Geruch. Am besten benutzt ihr dafür 2-Propanol, auch als Isopropylalkohol oder Isopropanol bekannt.

Finger weg von Essig!

Ein besonders beliebtes Hausmittel zur Reinigung von sämtlichen Flächen und Haushaltsgeräten ist Essig. Bei Waschmaschinen ist hier allerdings Vorsicht geboten. Aufgrund der hohen Aggressivität von Essig raten Experten von der Verwendung bei der Waschmaschinen Reinigung ab. Essig hat eine negative Wirkung auf die Metallbestandteile der Waschmaschine, denn er greift sie an und macht sie brüchig. Auf lange Sicht verursacht Essig als mehr Schaden als Nutzen.

Fazit

Auch wenn die Waschmaschine auf den ersten Blick immer blitzblank und sauber scheint, täuscht dieser Eindruck in den meisten Fällen. Durch die permanente Feuchtigkeit ist die Waschmaschine ein idealer Nährboden für Keime, Kalk und Bakterien. Mit nur kleinen Tipps könnt ihr dafür sorgen, dass eure Maschine immer frisch und sauber ist, egal ob mit chemischen oder natürlichen Mittel. Wichtig und unverzichtbar ist allerdings, dass ihr die Waschmaschine regelmäßig reinigt.

 


Direkt zu:

  1. Waschmaschinen Test – Alle Ergebnisse im Überblick.
  2. Alle Waschmaschinen Modelle
  3. Offene Fragen? Jetzt Kontakt aufnehmen
  4. Zum Waschmaschinen Ratgeber
  5. Zurück zur Startseite
0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.