Wäsche richtig sortieren

Wäsche richtig sortieren

Wäsche richtig sortieren

Eine kleine Anleitung

Wer hat es nicht schon erlebt? Die Maschine ist gelaufen und die Wäsche ist verfärbt, eingelaufen oder nicht richtig sauber geworden. Ein möglicher Grund dafür kann fehlendes Sortieren der Wäsche, vor dem eigentlichen Waschgang, sein. In dem folgenden Artikel geben wir euch einige Tipps und Tricks an die Hand, wie ihr die obengenannten Missgeschicke beim Waschen vermeidet, indem ihr eure Wäsche richtig sortiert.

Wäsche ist nicht gleich Wäsche

Nicht alle waschbaren Textilien sind gleich. Auch wenn man nicht augenblicklich den Unterschied zwischen Baumwolle, Mischgewebe, Seide oder Kunstfasern erkennt, so dürfte doch den meisten auffallen, dass sich die Textilien unterschiedlich anfühlen und unterschiedlich aussehen. Egal ob grob und fest, flauschig oder glänzend, jeder Stoff benötigt unterschiedlich viel Hitze. Empfindliche Textilien wie beispielsweise Seide oder Wolle dürfen nicht zu heiß gewaschen werden, da sie sonst einlaufen, robusteren Stoffen können hohe Temperaturen hingegen nichts ausmachen. Die Wäsche vorab nach Materialen zu sortieren, die gleiche Temperaturbedingungen benötigen, verhindert somit die böse Überraschung nach dem Waschen. Wenn ihr euch nicht sicher seid, welche Materialien und Textilien problemlos gewaschen werden können, hilft immer ein kurzer Blick auf das Etikett.

Stark verschmutzt versus kleine Flecken

Ein anderer Grund, warum ihr eure Wäsche vor dem Waschgang unbedingt sortieren solltet, ist der unterschiedliche Grad der Verschmutzung. Gerade stark verschmutzte Kleidung wie beispielsweise Arbeitskleidung, Wein- oder Grasflecken müssen heißer und unter Umständen mit einem anderen Waschmittel gewaschen werden als leicht verschmutzte Kleidung, oder ein Shirt, das ihr nur einmal bei der Arbeit getragen habt. Natürlich könnt ihr auch die leicht verschmutzte Jeans und die Arbeitshose zusammen waschen, doch dann steigt die Gefahr, dass die sehr schmutzige Kleidung nicht sauber wird oder die leicht verschmutzte Hose die heißen Temperaturen nicht verträgt und einläuft beziehungsweise kaputt geht. Sortieren ist in diesem Fall also durchaus sehr sinnvoll.

Und plötzlich ist alles rosa

Der wohl häufigste Grund, warum Wäsche sortieren sinnvoll ist, sind Verfärbungen der Wäsche. Mit Sicherheit haben die meisten es schon erlebt, dass die Wäsche, die vorher strahlend weiß war, plötzlich rosa, blau oder grau ist. Dann hat sich sicherlich ein farbiges Wäschestück in die weiße Wäsche verirrt, oder ihr habt nicht richtig sortiert. Doch warum ist wegen einem falsch sortierten Wäschestück gleich die gesamte restliche Wäsche verhunzt? Ganz einfach, beim Waschen mit heißen Temperaturen werden bei den Textilien nicht nur Schmutzpartikel gelöst, sondern auch winzige Farbpartikel. Diese Farbpartikel werden in der Waschmaschine ordentlich herumgewirbelt und setzen sich wieder an den Textilien fest. Weiße Wäsche ist nicht länger weiß. Also sortieren nicht vergessen!!

Weiße und dunkle Wäsche oder Buntwäsche?

Damit es nicht zu unerwünschten Verfärbungen kommt, ist sortieren unerlässlich. Generell unterscheidet man bei der Sortierung nach Farben nach weißer Wäsche, schwarzer/dunkler Wäsche und Buntwäsche, wobei die Buntwäsche noch einmal in hell und dunkel unterschieden wird. Zu weißer Wäsche gehört natürlich alles, was weiß oder beige ist. bei geringen Temperaturen kann weiß auch zusammen mit hellen Farben wie zum Beispiel weiß, gelb, rosa, hellgrün, flieder und hellblau gewaschen werden. Zu dunkler Wäsche gehören alle Textilien in schwarz oder braun. Ihr könnt natürlich auch Wäsche in einem sehr dunklen blau oder anthrazit mitwaschen. Buntwäsche unterscheidet man farblich in hell und dunkel. Zu den hellen Farben zählen beispielsweise gelb, orange oder rosa, zu den dunklen blau, grün, violett oder rot.

Die Kochwäsche stirbt aus

Eine allseits beliebte Funktion ist die Kochwäsche, ideal geeignet für Handtücher, Bettwäsche, Unterwäsche und besonders robuste Materialien. Zumindest bis vor ein paar Jahren. Dank der ausgeklügelten Wissenschaft und den modernen Waschmitteln ist Kochwäsche heute nur noch in den seltensten Fällen notwendig beispielsweise im Krankheitsfall oder extremer Verschmutzung. In der Regel reiht heutzutage eine 60° C Wäsche um alles sauber zu bekommen.

Fazit: Beim Sortieren kommt es auch auf die Details an

Jetzt noch ein paar letzte Tipps für das richtige Sortieren eurer Wäsche. Achtet bei Hosen, Jacken und anderen Kleidungsstücken mit Taschen darauf, dass ich jeglichen Inhalt wie Taschentücher oder Zettelchen aus den Taschen entfernt. Die führen nur zu Fusseln und weiteren Flecken. Am besten sortiert ihr direkt auch Lederjacken, Paillettenkleider oder alles mit Federn oder Fell aus, denn diese Materialien haben in der Waschmaschine nicht verloren, außer ihr wollt die Klamotten und gegebenenfalls auch die Maschine zerstören. Denkt beim Sortieren immer daran, bedruckte oder bestickte Shirts sowie Jeanshosen und Jacken auf Links zu drehen und schließt immer sämtliche Reißverschlüsse, um die Waschmaschine und die übrige Wäsche zu schützen.

Und nun viel Spaß beim Sortieren : -)

 

Die besten Waschmaschinen.
Bestseller
Waschmaschinen 2017 – Alle Ergebnisse im Überblick.
Zum Waschmaschinen Ratgeber
Offene Fragen? Jetzt Kontakt aufnehmen.
Interesse an weiteren Produkten?

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.