Schwarze Wäsche

So bleibt schwarze Kleidung schwarz

Schwarze Wäsche waschen ist immer wieder ein heikles Thema, denn schwarze und dunkle Kleidung bleicht extrem schnell aus und sieht dadurch schnell grau und unansehnlich aus. Glücklicherweise gibt es einige Dinge, die du beachten kannst, damit eure schwarze Wäsche auch wirklich lange schwarz bleibt. Im folgenden Artikel geht es genau um diese Tipps und Tricks zum richtigen Waschen von schwarzer Wäsche.

Schwarze Wäsche waschen mit dem richtigen Waschmittel

Anzeige

Die Auswahl des richtigen Waschmittels ist gerade bei schwarzer Wäsche besonders wichtig. Als Faustregel gilt: Finger von Vollwaschmitteln. Aber warum? Ganz einfach, Vollwaschmittel enthalten meist Bleiche und sind deutlich aggressiver als andere Waschmittel. Die enthaltene Bleiche schützt demnach nicht die schwarze Wäsche, sondern lässt sie ausbleichen. Aus diesem Grund solltest du bei Waschen von schwarzer Wäsche zu Feinwaschmitteln greifen, sie sind sehr viel sanfter zur Wäsche und erhalten zuverlässig die schwarze Farbe. Mittlerweile gibt es von vielen Waschmittelherstellern spezielles Waschmittel, abgestimmt auf schwarze Wäsche. Diese enthalten Farbfrische und verhindern das lästige Ausbleichen.

Schwarze Wäsche waschen – immer das Pflegeetikett beachten

Schwarze Kleidung ist leider meist sehr empfindlich und je höher die Waschtemperatur ist, desto mehr Farbe verliert sie beim Waschen. Deshalb ist es unumgänglich sich vorher das Pflegeetikett genau anzugucken und zu prüfen bei maximal wie viel Grad du schwarze Wäsche waschen darfst. Meist schwanken die Angaben zwischen 30° und 40°C. Definitiv zu beachten ist, dass du schwarze Wäsche nicht in der Sonne trocknen solltest. Dadurch bleicht eure Wäsche nur zusätzlich aus und verliert ihren Glanz.

Schwarze Wäsche am besten separat waschen

Schwarze Wäsche solltest du am besten immer nur mit anderen schwarzen oder sehr dunklen Kleidungsstücken zusammen waschen, denn etwas Farbe wird nahezu immer abgegeben, gerade wenn es sich um neue Kleidung handelt. Generell kann man sagen, dass qualitativ hochwertigere Kleidung weniger Farbe verliert als billige Ramschware. Doch was tun, wenn eure Kleidung mehrfarbig ist, oder sich auf der schwarzen Kleidung weiße bzw. helle Applikationen befinden? Um ein abfärben zu verhindern, empfehlen wir euch sogenannte Schutz- und Farbfangtücher. Diese fangen überschüssige Farbe auf verhindern zu zuverlässig eine Verfärbung der Wäsche.

Schwarze Wäsche waschen – doch was tun, wenn sie müffelt?

Leider ist es ein häufiges Phänomen, dass schwarze Wäsche nach dem Waschen müffelt oder einfach unangenehm riecht. Grund dafür sind Bakterien, die leider bei den geringen Temperatur von 30-40°C nicht abgetötet werden. Diese Bakterien werden deswegen leider beim Waschen nicht abgetötet, sondern setzen sich in der Kleidung fest. Zusätzlich enthalten die empfohlenen Fein- oder Colorwaschmittel keine Bleichmittel und sind deshalb weniger effektiv beim Kampf gegen Bakterien. Um den lästigen Geruch loszuwerden empfiehlt sich die Verwendung von sogenannten Hygienespülern. Davon ein bis zwei Kappen mit in die Waschmaschine geben und schon wird schwarze Wäsche waschen zum Kinderspiel. Alternativ kannst du eure Wäsche auch über Nacht in Essigwasser einlegen, da Essig Bakterien zuverlässig abtötet.

Wie vermeide ich weiße Flecken und Waschmittelrückstände auf schwarzer Kleidung?

Ebenfalls typisch beim Waschen schwarzer Wäsche sind helle Flecken und Waschmittelrückstände auf der Kleidung. Das ist zwar nicht wirklich schlimm oder schädlich für die Wäsche, allerdings lästig, wenn man sie immer händisch nach dem Waschen entfernen muss. Mit ein paar einfachen Tricks kann man solche Waschmittelrückstände bereits im Vorfeld verhindern. Der wohl gängigste Tipp ist es die Wäsche einfach auf links zu drehen und dann zu waschen. Selbst wenn es dann zu Waschmittelrückständen kommt, befinden die sich auf der Innenseite der Kleidung und somit irrelevant. Ebenfalls hilfreich kann es sein, wenn du die Menge der Wäsche reduzierst. Je voller die Maschine ist, desto enger wird es für die Wäsche in der Waschtrommel, was dann zu Ablagerungen und Waschmittelrückständen führt. Achtet ebenfalls darauf nicht zu viel Waschmittel zu verwenden oder benutzt Flüssigwaschmittel, dann haben Pulverrückständer logischerweise keine Chance.

Was tun wenn schwarze Wäsche ausgebleicht ist?

Irgendwann ist der Punkt erreicht, an dem schwarze Kleidung, egal wie sorgfältig man auf sie geachtet hat, ausbleicht. Das passiert einfach und ist kein Grund zur Panik.  Das einzige was du in dem Fall machen kannst, ist Nachfärben. In sämtlichen Drogerien und mittlerweile auch vielen Supermärkten bekommst du spezielles Textilfärbemittel mit denen du deine Lieblingskleidung per Waschmaschine oder mit der Hand nachfärben könnt. Um die Wäsche dabei nicht zu beschädigen, ist es extrem wichtig sich genau an die Gebrauchsanweisung zu halten.

Fazit

Schwarze Wäsche waschen ist zu Recht ein schwieriges Thema, denn schwarze Kleidung sieht nur schön und gepflegt aus, wenn sie wirklich schwarz ist. Dank spezielles Waschmittel, den richtigen Waschtemperaturen und dem gemeinsamen Waschen mit dunklen Farben, kannst du die Lebensdauer eurer schwarzen Kleidung deutlich verlängern. Also viel Spaß beim Waschen.

 


Direkt zu:

  1. Waschmaschinen Test – Alle Ergebnisse im Überblick.
  2. Alle Waschmaschinen Modelle
  3. Offene Fragen? Jetzt Kontakt aufnehmen
  4. Zum Waschmaschinen Ratgeber
  5. Zurück zur Startseite
Anzeige
Anzeige
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.