Putzlappen waschen

Putzlappen waschen: Die besten Tipps

Anzeige

Wer sich einen sauberen Haushalt wünscht, wird verschiedene Utensilien als unentbehrlich empfinden. Dazu gehört der Putzlappen. Diesen gibt es in ganz vielen unterschiedlichen Ausführungen, sodass man jede Oberfläche im Haushalt perfekt reinigen kann. Es ist jedoch gar nicht so einfach, einen wirklich guten Putzlappen zu finden. Schaut man sich in den Geschäften um, dann gibt es ganz unterschiedliche Angebote, die nicht nur optisch ansprechend sind, sondern auch im Reinigungsprozess ihre Vorteile haben. Es ist nicht nur wichtig, den richtigen Putzlappen zu finden, sondern man sollte den eigenen Putzlappen auch regelmäßig reinigen, um Bakterienausbreitungen zu vermeiden.

 

Die unterschiedlichen Arten an Putzlappen

 

Bevor man sich mit der Reinigung der Putzlappen befasst, sollte man wissen, dass es ganz unterschiedliche Arten an Putzlappen gibt. Handelsübliche Putzlappen können aus ganz verschiedenen Materialien bestehen und für unterschiedliche Oberflächen verwendet werden. Zu den bekanntesten Materialien für Putzlappen gehören:

 

  • Baumwolle
  • Frottee
  • Mikrofaser

 

Das Material, welches man für seinen eigenen Putzlappen berücksichtigt, richtet sich nach der Beschaffenheit der Oberfläche. Bearbeitet man zu Hause beispielsweise eine scheuerempfindliche Oberfläche oder Gegenstände mit dieser Eigenschaft, dann sollte das Material des Putzlappens besonders weich sein. Die Mikrofaserputztücher sind sogenannte Allrounder. Sie werden in den meisten Haushalten heute sehr intensiv eingesetzt. Nicht nur zum Reinigen von Geschirr sind sie perfekt geeignet, sondern auch im Badezimmer sind sie perfekt. Wer einen Putzlappen für den Fußboden sucht sollte auch hier darauf achten, welches Material vorliegt. Die einzelnen Putzlappen sind beispielsweise auf Parkett, Laminat oder Fliesen ausgelegt.

 

Um für jede Oberfläche den richtigen Putzlappen zu haben, kauft man im Laufe seines Haushaltslebens verschiedene Arten der Lappen. Damit die regelmäßige Reinigung auch wirklich keimfrei stattfindet, sollte man seinen eigenen Putzlappen sehr intensiv waschen.

 

Tipps für die richtige Reinigung des Putzlappens

Tipps zum Putzlappenwaschen

Tipps zum Putzlappenwaschen

Um die Reinigung des Putzlappens intensiv zu nutzen, hat man verschiedene Möglichkeiten. Normalerweise würden viele der Hausfrauen aber auch der Hausmänner einfach den Putzlappen in die Waschmaschine stecken. Das wäre der einfachste Weg, um einen Putzlappen zu reinigen. Es gibt jedoch auch Möglichkeiten den Putzlappen im Geschirrspüler ebenso wie in der Mikrowelle zu reinigen. Welche der Maßnahmen am einfachsten und vor allem am sinnvollsten sind, sollen unsere Tipps beschreiben.

 

 

Putzlappen waschen bedeutet auch Geschirrtücher aus Baumwolle, verschiedene Arten der Putzlappen, ebenso wie Schwämme gründlich zu reinigen, um entsprechende Keimausbreitungen zu vermeiden. In diesem Fall eignet sich die Waschmaschine am idealsten. Es ist sinnvoll die Putzlappen ebenso wie die Spüllappen und auch die Schwämme separat von der normalen Wäsche zu waschen. Keime und Schmutzreste lassen sich so effizient von anderen Kleidungsstücken fernhalten. Damit die Bakterienausbreitung verhindert wird, sollte man seine Putzlappen mindestens bei 60 Grad waschen. Ein Weichspüler zu verwenden ist in diesem Fall sinnlos, denn die Putzlappen müssen weder weich sein noch gut duften. Es ist wichtig, dass sie danach effizient Oberflächen nach dem wünschenswerten Ergebnis reinigen.

 

  • Tipp 2: Putzlappen aus Microfaser richtig reinigen

 

Wer seinen Putzlappen waschen möchte, sollte darauf achten aus welchen Materialien er besteht. Putzlappen oder Spüllappen aus Baumwolle waschen zu wollen ist recht einfach. Anders sieht es jedoch aus, wenn es sich um Microfasertücher handelt. Diese sollten zwar bei 60 Grad gewaschen werden jedoch ohne Weichspüler. Denn Weichspüler vermindert die Saugfähigkeit der Mikrofasertücher, wodurch sie nur noch bedingt anzuwenden sind.

 

  • Tipp 3: Putzlappen waschen mit desinfizierenden Waschmittel

 

Viele Hausfrauen aber auch viele Hausmänner greifen beim Putzlappen waschen automatisch zu desinfizierenden Waschmittel. Hier gibt es einige gute Möglichkeiten um seinen Haushalt möglichst hygienisch zu gestalten. Bei normalen Bedingungen ist das bei einem Putzlappen nicht nötig. Wer seinen Putzlappen bei 60 Grad wäscht hat jederzeit die Möglichkeit die Keimabtötung vollständig umzusetzen. Wer trotzdem nicht auf eine desinfizierende Wirkung verzichten möchte, kann unter Umständen etwas Essig in die Einspülkammer der Waschmaschine geben.

 

  • Tipp 4: Putzlappen waschen in der Geschirrspülmaschine

 

Putzlappen waschen und dafür die Geschirrspülmaschine zu verwenden ist für viele sicherlich etwas eigenartig. Doch das Reinigen der Putzlappen reicht für einen hygienischen Haushalt nicht aus. Deswegen sollte man auch Schwämme sowie Bürsten regelmäßig reinigen. Hier kann man ganz schnell die Geschirrspülmaschine anwenden. Wer die Bürste oder die Schwämme nicht in der Waschmaschine reinigen möchte, kann sie in den Besteckkorb der Geschirrspülmaschine legen und somit die Reinigung ermöglichen. Auch hier ist darauf zu achten, dass die Geschirrspülmaschine bei mindestens 60 Grad wäscht.

 

  • Tipp 5: Putzlappen waschen in der Mikrowelle

 

Die Mikrowelle ist in vielen Haushalten vorhanden, um das Aufwärmen oder das Auftauen von Speisen zu erleichtern. Sie kann jedoch auch zweckentfremdet werden, wenn es um die Reinigung der Putzlappen oder der Putzschwämme geht. Sind Putzlappen schon eine ganze Weile in Gebrauch, dann kann man diese ganz gut in der Mikrowelle vor Keimen schützen. Bei höchster Strahlungsintensität der Mikrowelle, legt man den Putzlappen oder den Schwamm für ein bis zwei Minuten in die Mikrowelle. Dabei sollte man jedoch darauf achten, dass der Schwamm und auch der Lappen ordentlich nass sind.

 

Fazit zum Putzlappen waschen

 

Den Putzlappen waschen kann man in regelmäßigen Abständen. Dafür gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, die immer darauf abzielen, das hohe Temperaturen verwendet werden. Wichtig ist es jedoch den Putzlappen nicht so häufig zu waschen, sondern sie in regelmäßigen Abständen auszutauschen.

 


Direkt zu:

  1. Waschmaschinen Test – Alle Ergebnisse im Überblick.
  2. Alle Waschmaschinen Modelle
  3. Offene Fragen? Jetzt Kontakt aufnehmen
  4. Zum Waschmaschinen Ratgeber
  5. Zurück zur Startseite
Anzeige
Anzeige
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.