Nachhaltiges Waschen

Richtiges Waschen für Mensch und Umwelt

Warum nachhaltiges Waschen für jeden wichtig ist

Nachhaltiges Waschen – Nachhaltigkeit ist einer der aktuellen Trendbegriffe in Politik und Gesellschaft – auch beim Waschen. Er wird mit Klima, natürlichen Ressourcen, Müll, Konsum und sogar mit politischem Handeln in Verbindung gebracht und hat im Kern die Bedeutung, dass etwas lange stabil sein soll und gleichberechtigt anhaltend der ökonomischen, sozialen und ökologischen Seite nutzen soll. Aus diesem Grund ist Nachhaltigkeit immer im Sinne der Ressourceneffizienz und der umweltschonenden Nutzung von Ressourcen zu verstehen.

Dass Nachhaltigkeit sich zu einem Trendbegriff etabliert hat, zeigt das Ziel vieler Waschmaschinenhersteller und Verbraucherberatungsstellen, den Menschen zum nachhaltigen Waschen anzuhalten. Doch was heißt eigentlich nachhaltiges Waschen und inwiefern nützt es der Umwelt, der Gesellschaft und sogar dem eigenen Geldbeutel?

Was heißt nachhaltiges Waschen?

Nachhaltig waschen heißt, so zu waschen, dass Ressourcen und Geld gespart wird und dass Maschine und Textilien beim Waschen geschont werden, sodass diese lange leben. Denn Waschen ist nicht gleich Waschen. Durch das Waschen sollen Textilien zwar gereinigt werden, doch durch falsches Waschen kann man genau das Gegenteil erreichen und nicht nur die Fasern eines Stoffes zerstören. Zudem ist das Säubern der Wäsche nur eine Seite der Medaille, denn wer lange Freude an seiner Waschmaschine haben möchte, der sollte so waschen, dass diese langfristig gesehen keinen Schaden nimmt und im besten Falle beim Waschen sogar noch gepflegt wird.
Daneben heißt nachhaltiges Waschen jedoch auch ein ökonomisches Waschen für den Verbraucher. Wer nachhaltig wäscht, also langfristig und stabil auf eine effiziente Wasser-, Waschpulver- und Stromnutzung achtet, der kann bereits in einem Jahr sehr viel Geld sparen. Und natürlich schwingt im Begriff der Nachhaltigkeit auch immer ein Umweltaspekt mit: Die falsche Nutzung von Waschpulver, Wasser und Strom kann zu regionalen Umweltproblemen führen, die sich in langer Sicht auf die Gesundheit des Menschen auswirken könnte.

Warum ist nachhaltiges Waschen wichtig?

Bewusstes und überlegtes Waschen ist für den Geldbeutel, den Ressourcen und der Umwelt wichtig. Fragen wie wie viel Waschpulver braucht meine Wäsche wirklich und muss sie noch einen extra Spülgang haben, sind beim nachhaltigen Waschen essentielle Fragen. Denn in Deutschland werden für das Waschen der Wäsche jährlich über 600.000 Tonnen Waschmittel verwendet, ungefähr 5,6 Milliarden Kilowattstunden Strom benötigt und etwa 450 Millionen Kubikmeter Wasser gebraucht.

Der Bedarf an Energie und Wasser und der Abbau des verunreinigten Trinkwassers muss von der Natur bewältigt werden. Dass die natürlichen Ressourcen immer knapper werden, zeigt uns der jährliche Anstieg der eigenen Stromrechnung. Ein falsches Waschen kann die Stromkosten steigern, die Umwelt verschmutzen und der Waschmaschine sowie den Textilien schaden, was wieder mehr Kosten verursachen würde. Daher ist Nachhaltigkeit auch beim Waschen sehr wichtig.

Wie kann nachhaltig gewaschen werden?

Auch wenn die Thematik der Nachhaltigkeit komplex ist, lässt sich mit ein paar simplen Regeln ganz einfach nachhaltig Waschen:

Das richtige Programm wählen

Mit dem richtigen Programm ist schon mal die halbe Miete beim nachhaltigen Waschen drin. Das Programm sollte sich nach den Pflegehinweisen auf dem Waschlabel der Textilien beziehen, sodass Temperatur, Waschtechnik und Dauer des Programms die Wäsche schonend waschen. Kurzprogramme sollten vermieden werden, da diese mehr Energie und mehr Wasser brauchen, als normale Programme. Viele Waschprogramme können auch im Eco-Modus durchlaufen.

Das richtige Waschmittel und die richtige Menge

Wer nachhaltig waschen möchte, der sollte aus Rücksicht auf seine Kleidung das richtige Waschmittel verwenden. Bei falschem Waschmittel können die Fasern beschädigt werden und der Stoff kaputt gehen. Die Menge des Waschmittels sollte sich immer nach der Menge der Wäsche und deren Verschmutzung richten, wobei mit der Waschmittelzugabe niemals übertrieben werden darf. Helle und weiße Wäsche sollte mit Vollwaschmittel gewaschen und bei bunter Wäsche ein Colorwaschmittel verwendet werden. Weichspüler sollten generell vermieden werden.

Die Wäsche sortieren

Besonders in großen Haushalten lohnt sich das Sortieren der Wäsche, damit jedes Textil mit dem richtigen Programm und dem richtigen Waschmittel gewaschen werden kann. Wer seine Wäsche gut sortiert, hat lange Freude an den Textilien und wäscht nachhaltig.

Bei niedriger Temperatur waschen

Ein großer Punkt beim nachhaltigen Waschen insbesondere hinsichtlich der effizienten Verwendung der Ressourcen ist das Waschen bei niedriger Temperatur. Wer bei niedrigen Temperaturen wäscht, kann bis zu 40 Prozent Strom sparen. Die Angst, dass bei niedrigen Temperaturen die Wäsche nicht sauber wird, ist unbegründet.

Neben der Temperatur spielt auch die Dauer des Programms, die Waschmechanik eine gleichbedeutende Rolle. Reduziert sich die Temperatur, so verbessert sich die Technik und es verlängert sich die Waschdauer ein wenig. Trotzdem können viele Ressourcen gespart werden, da eine Waschmaschine den meisten Strom für das Erhitzen des Wassers braucht. Sauber und keimfrei wird die Wäsche mit den heutigen Waschmitteln trotzdem, denn die Inhaltsstoffe von Waschmitteln töten auch bei niedrigen Temperaturen alle Keime ab.

Spart nachhaltiges Waschen Geld?

Ja! Nachhaltiges Waschen spart viel Geld und zwar auf unterschiedlichem Wege. Das Waschen mit dem richtigen Programm und das Waschen mit niedrigen Temperaturen spart Strom, sodass die Stromrechnung im Folgejahr viel kleiner sein wird.

Das richtige Waschen kommt jedoch auch den Textilien zu Gute, denn wenn Stoffe mit den falschen Mitteln, mit zu viel Waschpulver oder bei einer zu hohen Temperatur gewaschen werden, verlieren sie ihre Form und Farbe und gehen im schlimmsten Fall kaputt, sodass neue Kleidung gekauft werden muss. Doch auch die Waschmaschine profitiert vom nachhaltigen Waschen, da ihre effiziente Nutzung weniger Verschleiß verursacht und somit die Lebenszeit der Waschmaschine verlängert wird.

Nachhaltiges Waschen ist gesund für den Menschen

Abschließen ist das nachhaltige Waschen natürlich auch gesund für den Menschen. In Hinblick auf unsere Umwelt braucht hier gar nicht mehr so viel gesagt werde, denn dass Waschlaugen die Umwelt verschmutzen können, ist allgemein bekannt. Doch nachhaltiges Waschen hinsichtlich der Verwendung des richtigen Waschpulvers und der richtigen Menge ist hautschonend und beugt Allergien und Ekzemen vor.

Fazit: Warum nachhaltig Waschen wichtig ist?

Nachhaltiges Waschen ist aus vielerlei Gründen wichtig. Es spart Ressourcen, schont die Kleidung, pflegt die Textilien und hilft sogar die Kosten für den Strom- und Wasserverbrauch niedrig zu halten. Darüber hinaus ist nachhaltige Waschen gesund für unsere Umwelt, denn die falsche Verwendung von Waschmittel, Wasser und Energie schadet zuerst unserer Umwelt und dann uns selber. Damit langfristig ein stabiles Gleichgewicht hinsichtlich der Kosten, des Verbrauches und der Beziehung zur Umwelt erreicht werden kann, ist nachhaltiges Waschen von essentieller Bedeutung.


Direkt zu:

  1. Bestseller
  2. Waschmaschinen Test – Alle Ergebnisse im Überblick.
  3. Alle Waschmaschinen Modelle
  4. Offene Fragen? Jetzt Kontakt aufnehmen
  5. Zum Waschmaschinen Ratgeber
  6. Zurück zur Startseite

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.